1. Startseite
  2. Deutschland
  3. Nordrhein-Westfalen

LWL-Museen lassen nur noch Geimpfte und Genesene ein

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Impfung
Eine Spritze liegt auf einem Impfpass. © Friso Gentsch/dpa/Illustration

Wegen steigendender Corona-Infektionszahlen haben in den Museen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) künftig zunächst nur noch Geimpfte und Genesene Zutritt. Die 2G-Regeln gelten von Freitag an in den 18 Museen sowie in den Besucherzentren am Kahlen Asten und am Kaiser-Wilhelm-Denkmal in Porta Westfalica, wie der LWL am Dienstag mitteilte.

Münster - Auch für die Veranstaltungen und Tagungen in den Einrichtungen des LWL müssten Besucher dann nachweisen, dass sie geimpft oder genesen sind.

Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren seien davon ausgenommen, weil sie regelmäßig an Schultestungen teilnähmen. In den Schulferien müssen sie mindestens einen Testnachweis vorlegen. Erwachsene, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden könnten, bräuchten für den LWL-Museumsbesuch ein ärztliches Attest sowie einen negativen Schnelltest.

Mit Blick auf die steigenden Inzidenzen solle der Museumsbesuch so sicher wie möglich gestaltet werden, begründete LWL-Direktor Matthias Löb den Schritt. „Wir wollen in der andauernden Pandemie weiter unsere Besucherinnen und Besucher willkommen heißen, denn sie übernehmen durch ihre Impfung Verantwortung für sich und andere“, so Löb weiter. dpa

Auch interessant

Kommentare