1. Startseite
  2. Deutschland
  3. Nordrhein-Westfalen

NRW-Baubrauche bekommt deutlich mehr Aufträge als zuvor

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Die Auftragsbücher von Nordrhein-Westfalens Baufirmen sind gut gefüllt. „Für die Bauwirtschaft in Nordrhein-Westfalen zeichnet sich für 2021 ein deutliches Auftragsplus gegenüber dem Vorjahr ab“, erklärte die Hauptgeschäftsführerin des Bauindustrieverbands NRW, Beate Wiemann, am Dienstag mit Blick auf die Zahlen von Januar bis Oktober. In diesem Zeitraum stieg der Auftragseingang in der Baubranche im Vergleich zum Vorjahreszeitraum laut Landesstatistikamt IT.

Düsseldorf - NRW um rund acht Prozent auf knapp 13 Milliarden Euro.

Im Jahr 2020 hatte das Auftragsplus gegenüber 2019 bei 0,2 Prozent gelegen, was unter anderem an Unsicherheiten nach dem Beginn der Corona-Pandemie lag. Für 2022 rechnet der Verband auf Basis einer eigenen Branchenschätzung mit einem leichten Umsatzplus von einem Prozent gegenüber dem vergangenen Jahr.

Eine Ifo-Konjunkturumfrage unter rund 150 Baufirmen aus NRW hatte im Dezember ergeben, dass etwa 90 Prozent der Unternehmen ihre aktuelle Geschäftslage als gut oder befriedigend einschätzten. Das wertet der Bauindustrieverband angesichts der anhaltenden Pandemie, der Preissprünge und der Lieferengpässe als positives Signal. dpa

Auch interessant

Kommentare