1. Startseite
  2. Deutschland
  3. Nordrhein-Westfalen

Gerettete Schäferhund-Welpen sind todkrank – doch jetzt gibt es einen Lichtblick

Erstellt:

Von: Johanna Werning

Kommentare

Das Tierheim Köln-Dellbrück kämpft weiter um das Leben der süßen Schäferhund-Welpen. Nun gibt es einen Lichtblick: Die kleine Bärbel ist wieder gesund.

Köln – Die kleinen Schäferhund-Geschwisterchen Poldi und Bärbel haben in ihrem kurzen Leben schon viel erlebt. Denn die beiden Welpen und ihre sieben Geschwister wurden vom Veterinäramt sichergestellt. Der Grund: schlechte Haltung. Untergekommen sind die süßen Fellnasen dann zunächst im Tierheim Köln-Dellbrück.

Tierheim Köln-Dellbrück: Gerettete Schäferhund-Welpen sind todkrank – doch jetzt gibt es einen Lichtblick

Ein Schäferhund-Welpe liegt auf einer Wiese und beißt in einen Fußball.
Nach einer langen und teuren Behandlung kann Schäferhund-Welpe Bärbel zurück zu ihrem Bruder Poldi (Symbolbild). © simba/Imago

Eigentlich sollten die kleinen Schäferhund-Welpen von dort in ein liebevolles Zuhause vermittelt werden. Doch stattdessen wurden Bärbel und acht ihrer Geschwister krank, wie 24RHEIN berichtet. Spätfolgen der schlechten Haltung ist sich das Tierheim sicher. Nur der kleine Poldi war auch weiterhin fit. Alle anderen mussten in eine Spezialklinik in Duisburg. Der Grund: Parvovirose – Hundeseuche. Trotz intensiver Behandlung und teilweise mehreren OPs sind fünf der acht Welpen gestorben.

Jetzt gibt es jedoch gute Nachrichten, wie das Tierheim Köln-Dellbrück mitteilt: Denn am Dienstag, 19. Juli, „rief die Tierklinik Asterlagen an, dass der erste Welpe wieder so stabil ist, dass wir ihn abholen können. Welcome back, Bärbel“, freut sich das Tierheim in einem Instagram-Post. Damit ist der kleine Poldi endlich nicht mehr alleine.

Dazu postet das Tierheim ein süßes Video von Bärbel, die schwanzwedelnd auf dem Arm eines Pflegers sitzt und mit ihren Kulleraugen in die Kamera guckt. „Sie frisst schon wieder und hat auch schon wieder ganz gute Verdauung“, sagt der Pfleger im Video.

Das Tierheim Köln-Dellbrück

Köln: Tierheim bittet um Spenden für Behandlung der Schäferhund-Welpen

Doch ganz entspannt ist die Lage im Tierheim Köln-Dellbrück noch nicht: Denn zwei weitere Geschwister von Poldi und Bärbel sind noch immer in der Tierklinik und kämpfen um ihr Leben. „Bitte weiter kräftig Daumen drücken für die beiden“, so das Tierheim.

Ein weiteres Problem: Das Tierheim erwartet eine hohe Tierklinik-Rechnung wegen der Schäferhund-Welpen. Darum startete das Tierheim bereits einen Spendenaufruf: „Falls der eine oder andere von Euch einen Euro für Poldi und seine Freunde übrig hat, würden wir uns sehr freuen“, sagte das Tierheim zuletzt.

Spenden für die Schäferhund-Welpen im Tierheim Köln-Dellbrück

Spenden für die Behandlungskosten der Welpen sind per Paypal oder als Überweisung möglich:

Das Spendenkonto des Tierheims:
Volksbank Köln Bonn eG
IBAN: DE21380601867113049019
Stichwort Schäferhunde

(jw)

Auch interessant

Kommentare