1. Startseite
  2. Deutschland
  3. Nordrhein-Westfalen

Streit um Windkraft: Verband will gegen Nabu demonstrieren

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Windkraft
Die Sonne lässt das verfärbte Herbstlaub rund um zwei Windräder aufleuchten. © Nicolas Armer/dpa/Archivbild

Windkraft-Unternehmer wollen in Düsseldorf gegen den Nabu demonstrieren. Sie werfen der Umweltschutzorganisation vor, Projekte zu verhindern und so die Energiewende zu blockieren. Der Nabu weist die Vorwürfe zurück - und betont den Artenschutz.

Düsseldorf - Mit einer ungewöhnlichen Aktion will an diesem Mittwoch der Landesverband Erneuerbare Energien NRW (LEE) auf seine Positionen zum Windkraftausbau aufmerksam machen. Der Verband, in dem unter anderem zahlreiche Unternehmen der Windkraftbranche Mitglied sind, will unweit der NRW-Geschäftsstelle des Naturschutzbundes Deutschland (Nabu) in Düsseldorf eine „Anti-Nabu-NRW-Demo“ veranstalten. Die Demonstration richte sich gegen eine „Energiewende-Blockade-Politik“ des Nabu, teilte der LEE mit.

Einige Umweltschutzorganisationen verhinderten Projekte bei den erneuerbaren Energien, so der LEE. In NRW treffe dies vor allem auf den Nabu zu. Dessen Landesverband erschwere seit Längerem mit zahlreichen Klageverfahren und Interventionen bei den Genehmigungsbehörden vor allem den Bau von Windparks, meint der LEE. Laut dem Verband sind in den vergangenen Jahren in NRW mehr als 100 Windenergieanlagen mit über 500 Megawatt Leistung ausgebremst worden.

Der Nabu weist die Vorwürfe zurück. „Der Nabu ist nicht gegen die Windenergie“, sagte die Landesvorsitzende Heide Naderer auf dpa-Anfrage. „Wir wollen den weiteren Ausbau der erneuerbaren Energien. Aber wir wollen, dass die artenschutzrechtlichen Aspekte mitberücksichtigt werden.“ Sie bedauere es, dass zwei Krisen, die Artenschutzkrise und die Klimakrise, gegeneinander ausgespielt würden. dpa

Auch interessant

Kommentare