1. Startseite
  2. Deutschland
  3. Nordrhein-Westfalen

Zahl der positiven Tests bei Schülern und Lehrkräften steigt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Coronatest an einer Schule
Ein Schüler macht vor der ersten Stunde an einer Schule einen Corona-Schnelltest. © Sebastian Gollnow/dpa/Illustration

In den ersten Tagen nach dem Schulbeginn sind etwa 20.200 Schülerinnen und Schüler in Nordrhein-Westfalen positiv auf das Coronavirus getestet worden. So viele bestätigte Fälle seien bis Mittwoch von den Schulen gemeldet worden, hieß es aus dem Schulministerium in Düsseldorf am Montag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur. Die Zahl umfasst demnach sowohl schulische als auch außerschulische Testungen.

Düsseldorf - 0,99 Prozent aller Tests seien positiv ausgefallen, vor den Ferien seien es 0,78 Prozent gewesen.

Von den mehr als drei Millionen durchgeführten Schnelltests an den weiterführenden Schulen seien 7583 positiv gewesen, teilte das Ministerium weiter mit. Das entspreche 0,25 Prozent der Tests. Vor den Ferien habe dieser Wert bei 0,12 Prozent gelegen. Die Ergebnisse dieser Tests werden nach Angaben des Ministeriums erst dann als bestätigte Fälle gezählt, wenn sie durch einen PCR-Test bestätigt wurden. Zudem befanden sich laut Mitteilung am Mittwoch rund 28.200 Schülerinnen und Schüler in einer behördlich angeordneten Quarantäne.

Seit Schulbeginn wurden bis einschließlich Mittwoch rund 1700 bestätigte Corona-Fälle unter den Lehrkräften gemeldet, heißt es weiter. Das sind fast dreimal so viele wie vor den Ferien, als 635 Lehrkräfte betroffen waren. In Quarantäne befanden sich am Mittwoch demnach rund 1050 Lehrerinnen und Lehrer - vor den Ferien lag diese Zahl bei 676.

„Die Zahlen lassen das durch die Omikron-Variante und die Rückkehr aus den Ferien geprägte Anziehen des Infektionsgeschehens erkennen“, teilte das Ministerium mit. Dennoch sei in der vergangenen Woche keine Schule in Nordrhein-Westfalen pandemiebedingt geschlossen gewesen. dpa

Auch interessant

Kommentare