1. Startseite
  2. Deutschland

Novavax nur für Ungeimpfte? Gesundheits-Politikerin irritiert mit Aussage

Erstellt:

Von: Martina Lippl

Kommentare

Daniela Behrens (SPD) Gesundheitsministerin Niedersachsen Novavax
Novavax nur für Ungeimpfte: Statement von Daniela Behrens (SPD) Gesundheitsministerin Niedersachsen lässt aufhorchen. © NDR Screenshot/imago

Der Novavax-Impfstoff soll Ende Februar in Deutschland verfügbar sein. Novavax soll wohl nur Ungeimpfte verabreicht werden. Eine Politikerin sorgt mit Aussage für Irritationen.

Hannover - Wer keinen mRNA-Impfstoff will, hat jetzt eine Alternative. Der Corona-Impfstoff von Novavax soll bis Ende Februar in Deutschland ausgeliefert werden. Die ersten Chargen sind zunächst vor allem für Beschäftigte im Gesundheits- und Pflegebereich reserviert. Darauf haben sich die Gesundheitsminister der Länder in einer Konferenz geeinigt.

Novavax-Impfstoff nur für Ungeimpfte?

Niedersachsen verimpft den ersten Proteinimpfstoff namens Nuvaxovid (NVX-CoV2373)*, der auch als „Totimpfstoff“ bezeichnet wird, ausschließlich von mobilen Impfteams. Das kündigte Niedersachsens Gesundheitsministerin Daniela Behrens (SPD) auf einer Pressekonferenz am Dienstag an. Es gebe im ersten Quartal nicht genug Impfdosen, um sie an Arztpraxen zu verteilen. Geimpft werden können nur Menschen, die bislang keine Corona-Impfung erhalten haben. Als Booster-Impfstoff* kommt der Novavax-Impfstoff derzeit offenbar nicht infrage.

„Novavax ist ein Proteinimpfstoff. Er ist nur vorgesehen für Menschen, die noch gar nicht geimpft sind. Kreuzimpfungen zwischen mRNA und Protein ist, glaube ich, noch nicht im Versuchsfeld“, stellt Behrens klar. Die Sequenz der Pressekonferenz ist als Ausschnitt beim NDR zu sehen.

Novavax-Booster: Was kann der Impfstoff? Das sagen Experten

Die Aussage der Gesundheitsministerin überrascht. Experten gingen bisher davon aus, dass sich Novavax auch für Booster-Impfungen eignet. „Alles, was bislang bekannt ist, deutet darauf hin, dass Novavax wahrscheinlich ein sehr guter Impfstoff ist“, sagte der Generalsekretär der Deutschen Gesellschaft für Immunologie, Carsten Watzl, der Augsburger Allgemeinen (Ausgabe 21. Dezember 2021).  „Bei den Booster-Impfungen ist Novavax laut einer britischen Studie nicht ganz so effektiv wie die mRNA-Impfstoffe, aber deutlich besser als Vektorimpfstoffe“, sagte der Dortmunder Immunologie-Professor.

Virologe Prof. Timo Ulrichs sagte noch vor zwei Wochen bei RTL, dass eine Kreuzimpfung mit Novavax „auf jeden Fall möglich“ sei, berichtet focus.de. „Das würde sich auf jeden Fall nicht beißen, ganz im Gegenteil.“ Bei zwei verschiedenen Impfstoffen hat man „im Allgemeinen auch eine bessere und breitere Immunantwort.“

Der Frankfurter Virologe Dr. Martin Stürmer beurteilt den Novavax-Impfstoff als Booster etwas schwächer. „Die mRNA-Impfstoffe sind als Booster stärker, weil hier der Körper das Spike-Protein selbst nachbauen muss. Der Reiz ans Immunsystem ist größer und scheint auch effektiver zu wirken“, sagte er gegenüber Bild.de. „Je natürlicher das Protein dem Abwehrsystem präsentiert wird, umso besser ist die Immunabwehr. Bei Novavax sehen die Zellen nur den synthetisch nachgebauten Proteinbestandteil.“ 

Corona-Impfstoff Nuvaxovid von Novavax

Zugelassen ist Novavax ab einem Alter von 18 Jahren. Für den vollständigen Impfschutz sind aktuell zwei Novavax-Dosen vorgesehen. Wie effektiv Novavax gegen Omikron wirkt*, ist allerdings zunächst noch unklar. Die Effektivität zum Schutz vor symptomatischen Infektionen wurde von der EU-Arzneimittelbehörde EMA mit rund 90 Prozent angegeben. Die Daten basieren auf Studien in USA und Mexiko zu einem Zeitraum, in dem Alpha, Beta und Delta kursierten. Ein Virologe zeigt sich verwundert über den Novavax-Impfstoff und zieht einen spektakulären Vergleich.

 Novavax kann zwar als Totimpfstoff bezeichnet werden, enthält aber keine abgetöteten Erreger. Der Covid-Impfstoff enthält winzige, im Labor hergestellte Spike-Proteine des Coronavirus. In den Arm verimpft sollen diese Coronavirus-Partikel das Immunsystem anregen, Antikörper zu produzieren. Diese Partikel leben also nicht, enthalten keine Erreger, die sich selber vermehren können oder eine Erkrankung verursachen können. Auch die mRNA- und Vektor-Impfstoffe enthalten keine vermehrungsfähigen Viren und „können so gesehen mit Totimpfstoffen gleichgesetzt werden“, erklärt das Robert-Koch-Institut (RKI). (ml)*Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare