1. Startseite
  2. Deutschland
  3. Rheinland-Pfalz

A61 nach Lastwagenunfällen in Richtung Süden gesperrt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Gesperrte Straße
Auf einem Polizeifahrzeug leuchtet die Aufschrift „Gesperrt“. © David Young/dpa/Symbolbild

Zwei Lastwagenunfälle haben auf der A61 (Koblenz-Bingen) bei Rheinböllen (Rhein-Hunsrück-Kreis) eine Vollsperrung in Richtung Süden verursacht. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, war es am Vormittag zu einem ersten Unfall gekommen, an dem ein Tanklastzug beteiligt war. Aus dem Fahrzeug lief flüssige Kakaobutter auf die Fahrbahn, die deshalb aufwendig gereinigt werden musste.

Rheinböllen - Es bildete sich ein Stau von rund fünf Kilometern Länge.

An dessen Ende wurde bei einem weiteren Lastwagenunfall ein Fahrer schwer verletzt. An dieser Unfallstelle wurde die Autobahn in Richtung Süden gesperrt. Durch die starke Verschmutzung und wegen der notwendigen Reinigungsarbeiten werde die Sperrung in Richtung Süden voraussichtlich bis 20.00 Uhr andauern, teilte die Polizei am späten Nachmittag mit. Bei dem ersten Unfall war einer der Fahrer leicht verletzt worden. dpa

Auch interessant

Kommentare