1. Startseite
  2. Deutschland
  3. Rheinland-Pfalz

CDU-Oppositionsführer Baldauf kritisiert Corona-Politik

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Christian Baldauf
Christian Baldauf (CDU) bei einem Termin. © Michael Kappeler/dpa/Archivbild

Die Corona-Lage ist nach Einschätzung von Gesundheitsminister Clemens Hoch (SPD) in Rheinland-Pfalz „ernst, aber noch beherrschbar“. Oppositionsführer Christian Baldauf (CDU) warf der Landesregierung am Donnerstag im Landtag dagegen „einen fahrlässigen Umgang“ mit einer „sehr besorgniserregenden Situation“ vor. Er forderte in einer von seiner Partei initiierten aktuellen Debatte, die Impfzentren wieder zu eröffnen sowie Kinder, Jugendliche, Lehrer und Erzieher häufiger zu testen.

Mainz - „Wir stehen besser da als 2020“, sagte Hoch. „Wir sehen vor allem eine Pandemie der Ungeimpften.“ 70 Prozent der Menschen, die mit einer Covid-19-Infektion ins Krankenhaus müssten seien ungeimpft, auf den Intensivstationen sogar 77 Prozent. Keiner dieser Patienten sei unter 20 Jahre alt und in der Altersgruppe der 20 bis 59-Jährigen lägen ausschließlich Ungeimpfte auf den Intensivstationen. In der Gruppe der 60 bis 69-Jährigen seien 80 Prozent ungeimpft.

Bei den über 70-Jährigen seien es zwar nur 43 Prozent, sagte Hoch. Allerdings sei in dieser Altersgruppe die Impfquote besonders hoch, damit steige die Wahrscheinlichkeit für einen Impfdurchbruch. Zudem könne die Wirkung der Impfung bei Älteren schneller nachlassen, weshalb eine dritte (Booster)-Impfung für sie besonders wichtig sei. dpa

Auch interessant

Kommentare