1. Startseite
  2. Deutschland
  3. Rheinland-Pfalz

Corona-Inzidenz in Rheinland-Pfalz steigt auf 315,5

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Corona-Tests
Testsets mit Abstrichstäbchen liegen in einem Testzentrum für Corona-Verdachtsfälle. © Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Die Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Infektionen in Rheinland-Pfalz steigt weiter. Das Landesuntersuchungsamt meldete am Sonntag 315,5 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen - nach 308,8 am Samstag. Die Gesundheitsämter registrierten 858 neue Corona-Infektionen, aber keinen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit dem Virus (Stand 11.

Mainz - 10 Uhr).

Damit wurden seit Beginn der Pandemie 294.178 Corona-Infektionen im Bundesland bestätigt. 4699 Menschen starben an oder mit dem Erreger.

Die Hospitalisierungsinzidenz in Rheinland-Pfalz ging leicht zurück von 2,93 am Samstag auf 2,88 am Sonntag. Der Wert beschreibt die Krankenhaus-Neuaufnahmen von Covid-Patienten pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche.

Die höchste Sieben-Tage-Inzidenz wies am Samstag die Stadt Kaiserslautern mit 628,1 auf, gefolgt vom Kreis Kaiserslautern mit 585,0 und der Landeshauptstadt Mainz mit 503,4. Den niedrigsten Wert hatte der Kreis Birkenfeld mit 226,4. dpa

Auch interessant

Kommentare