1. Startseite
  2. Deutschland
  3. Rheinland-Pfalz

Fliegerbombe soll Freitag entschärft werden

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Polizeiabsperrung
Ein Absperrband wird vor einem Polizeiwagen ausgerollt. © David Inderlied/dpa/Illustration

Nach dem Fund einer 500 Kilogramm schweren US-amerikanischen Fliegerbombe im Bereich Bubenheimer Bann soll der Sprengkörper der Stadt Koblenz zufolge am Freitag entschärft werden.

Koblenz - „Damit der Evakuierungsradius möglichst klein gehalten werden kann, wird die Bombe mit so genannten Bigpacks voller Sand abgeschirmt“, teilte die Kommune am Mittwoch mit. Die Bigpacks werden demnach vom Technischen Hilfswerk am Donnerstag aufgebaut und um die Fundstelle positioniert. „Insgesamt beträgt der Evakuierungsradius dann noch 500 Meter, dessen Räumung von Polizei und Ordnungsamt kontrolliert wird.“

Gewerbebetriebe sowie Anwohner und Besitzer einer Kleingartenanlage seien aufgefordert, das Gebiet bis spätestens 13.30 Uhr am Freitag (12.11.) verlassen zu haben. Eine Betreuungseinrichtung werde wegen der geringen Anwohnerzahl nicht eingerichtet, hieß es.

Bei Geländesondierungen waren vier Sprengkörper aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Drei davon - zwei deutsche Brandbomben und eine britische Fliegerbombe - seien bereits unschädlich, hieß es. dpa

Auch interessant

Kommentare