1. Startseite
  2. Deutschland
  3. Rheinland-Pfalz

Hornbach rechnet weiter mit hohen Kosten

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Hornbach
Einkaufswagen stehen auf einem Parkplatz vor einem Hornbach-Baumarkt. © Sven Hoppe/dpa/Symbolbild

Der für seine Baumarktkette bekannte Hornbach-Konzern rechnet nach einem Gewinnrückgang im ersten Geschäftsquartal auch für die kommenden Monate mit Belastungen. „Wir beobachten, dass die Einkaufs- und Logistikkosten in den letzten Wochen weiter gestiegen sind und rechnen damit, dass die Inflation auf absehbare Zeit erhöht bleiben wird“, sagte Albrecht Hornbach, Vorstandsvorsitzender der Hornbach Management AG, laut einer Mitteilung vom Mittwoch im rheinland-pfälzischen Bornheim.

Bornheim - Zwar sei die Nachfrage nach Bau- und Heimwerkerprodukten nach wie vor hoch, fügte Erich Harsch, Vorstandschef der Hornbach Baumarkt AG, hinzu. „Wir wissen allerdings nicht, wie sich die anhaltende Inflation und geopolitische Unsicherheit in den kommenden Monaten auf das Konsumentenverhalten auswirken werden.“

Das im SDax notierte Unternehmen hatte bereits Mitte Juni mitgeteilt, dass der operative Gewinn im Auftaktquartal des Geschäftsjahres 2022/23 (28. Februar) wegen der hohen Kosten bei einem höheren Umsatz gesunken ist. Zudem hatte Hornbach seine Prognose für den operativen Gewinn gesenkt. dpa

Auch interessant

Kommentare