1. Startseite
  2. Deutschland
  3. Sachsen-Anhalt

Erste Kiebitz-Küken im Gebiet der Brietzer Teiche geschlüpft

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Kiebitz
Ein Kiebitz ist auf einem Feld zu sehen. © Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/ZB/Archivbild

Im Gebiet der Brietzer Teiche bei Salzwedel sind die ersten Kiebitze geschlüpft. „Vier junge Kiebitz-Küken erkunden die Umgebung ihres Nistplatzes, der geschützt auf einer Brutinsel im Wasser liegt“, sagte eine Sprecherin des BUND in Sachsen-Anhalt am Donnerstag. Als Nestflüchter verlassen die Vögel sofort nach dem Schlüpfen den Nistplatz. Die Küken sind gute Schwimmer.

Salzwedel - Neben dem bereits erfolgreich geschlüpften Gelege würden aktuell an den Brietzer Teichen noch mindestens zwölf weitere Kiebitz-Gelege bebrütet, teilte die Sprecherin mit.

Die Brietzer Teiche sind ein Feuchtbiotopkomplex - bestehend aus vier großen Seen und mehreren Flachgewässern. Sie sind in Besitz des BUND e.V. Die durch Tonabbau entstandenen Teiche werden nach Angaben der Naturschützer seit Ende der 1990er-Jahre naturnah umgestaltet. dpa

Auch interessant

Kommentare