1. Startseite
  2. Deutschland
  3. Sachsen-Anhalt

Grimm-Benne: Wiederöffnung von Impfzentren nicht geplant

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Petra Grimm-Benne
Petra Grimm-Benne (SPD), Gesundheitsministerin in Sachsen-Anhalt. © Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Das Land Sachsen-Anhalt plant derzeit keine Wiederöffnung der Impfzentren. „Es gibt viele Möglichkeiten, sich eine Corona-Schutzimpfung geben zu lassen. Vorrangig erfolgen die Corona-Schutzimpfungen und damit auch die Auffrischungsimpfungen über die niedergelassenen Ärzte“, sagte Gesundheitsministerin Petra Grimm-Benne (SPD) am Montag. Unterstützend seien auch weiterhin mobile Impfteams in den Landkreisen und kreisfreien Städten im Einsatz.

Magdeburg - „Die Impfquoten müssen jetzt schnell erhöht werden. Das Angebot dafür ist vorhanden.“

Der geschäftsführende Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hatte angesichts stark steigender Corona-Zahlen die Länder aufgefordert, ihre Impfzentren wieder hochzufahren. „Um möglichst vielen möglichst schnell eine Auffrischungsimpfung zu ermöglichen, sollten die Länder die Impfzentren, die sie seit Ende September in Standby bereithalten, nun wieder startbereit machen“, sagte er der „Rheinischen Post“. Zudem riet Spahn dazu, in einem ersten Schritt alle Menschen über 60 schriftlich zur Impfung einzuladen. dpa

Auch interessant

Kommentare