1. Startseite
  2. Deutschland
  3. Sachsen-Anhalt

Inflationsrate klettert im Oktober auf 5,4 Prozent

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Energiepreise
Zapfpistolen für die Kraftstoffe Benzin Super E10, Benzin Super E5, Diesel und excellium Diesel hängen an einer Zapfsäule. © Carsten Koall/dpa/Symbolbild

Steigende Energie- und Spritpreise haben die Inflation in Sachsen-Anhalt weiter nach oben getrieben. Die Verbraucherpreise lagen im Oktober um 5,4 Prozent höher als im Vorjahresmonat, wie das Statistische Landesamt am Donnerstag in Halle mitteilte. Im September betrug die Inflationsrate noch 4,6 Prozent, im August 4,3 Prozent. Bundesweit lagen die Verbraucherpreise im Oktober um 4,5 Prozent über dem Vorjahresniveau, wie das Statistische Bundesamt errechnet hatte.

Halle - Erdgas war in Sachsen-Anhalt im Oktober um 28,5 Prozent teurer als vor einem Jahr, Heizöl um knapp 56 Prozent und Strom um 11,6 Prozent. Das durchschnittliche Preisniveau für Kraftstoffe lag im Oktober um 33,0 Prozent über dem Vorjahresniveau. Im Einzelnen erhöhten sich die Preise für Dieselkraftstoff um 42,3 Prozent, für Benzin um 30,3 Prozent und für Autogas um 20,8 Prozent.

Zudem zogen die Preise für viele Nahrungsmittel wie Eier, pflanzliche Öle und Geflügelfleisch sowie alkoholfreie Getränke, Kaffee, Tee, Kakao, Bier und Wein binnen Jahresfrist deutlich an. Von September auf Oktober stiegen die Verbraucherpreise im Land um 1,0 Prozent.

Ohne die Entwicklung der Preise für Energie (plus 26,3 Prozent) hätte die Teuerungsrate zum Vorjahr in Sachsen-Anhalt 3,3 Prozent betragen. Die Statistiker machten zugleich klar, dass sich die temporäre Absenkung der Mehrwertsteuer im Zeitraum Juli bis Dezember 2020, die relativ niedrigen Preise für Mineralölprodukte im Vorjahr und die Einführung der CO2-Bepreisung seit Januar 2021 auf die Zahlen auswirkten. dpa

Auch interessant

Kommentare