1. Startseite
  2. Deutschland
  3. Sachsen-Anhalt

Land erwacht aus Winterschlaf: Attraktionen öffnen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Aufbau von Harzmodell im Miniaturenpark
Mitarbeiter des Bürger- und Miniaturenparks Wernigerode bauen das Brocken-Miniaturmodell auf. © Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/ZB

Früh im Jahr gehen die Temperaturen in Sachsen-Anhalt auf Frühlingsniveau rauf. Zu Aprilbeginn und den Ostertagen erwachen nun auch zahlreiche Attraktionen im Land aus ihrer Winterruhe.

Magdeburg/Wernigerode - Sachsen-Anhalts Ausflugsziele und Freizeitmöglichkeiten putzen sich nach den kalten Monaten raus. Seit Dienstag stehen unter anderem nach der jährlichen Winterpause die Modelle des Bürger- und Miniaturenparks Wernigerode wieder an ihrem angestammten Platz. Die Wartungsarbeiten und Reparaturen an den Miniatur-Sehenswürdigkeiten seien überwiegend abgeschlossen, sagte Andreas Meling, Geschäftsführer der Park und Garten GmbH Wernigerode. Auch die Miniaturausgabe des Halberstädter Doms sei nach langer Instandhaltung wieder zu besichtigen.

Zu Beginn der Osterferien am 9. April werde dann der Park auch für Besucher öffnen, sagte Meling. Diese könnten dann mindestens 60 Sehenswürdigkeiten besichtigen. Im vergangenen Jahr hatten rund 132.000 Menschen die 15 Hektar große Parkanlage besucht, hatte Meling zuletzt erklärt. „Nur 2019 war mit rund 135.000 Gästen noch besser.“ 2020 waren rund 118.000 Besucher gekommen, hieß es. Der Bürgerpark hat seinen Ursprung in der Landesgartenschau 2006. Unter dem Motto „Harzblicke erleben“ lockte Wernigerode damals mehr als eine halbe Million Besucher.

Immer mehr Freizeitmöglichkeiten öffnen ob des frühlingshaften Wetters und der anstehenden Osterferien ihre Türen für Besucher, wie eine Sprecherin des Harzer Tourismusverbandes erklärte. Dazu zählten im gesamten Bundesland unter anderem Minigolfanlagen, Sommerrodelbahnen oder Verleihstationen für Boote und Fahrräder.

Der April läute auch den Beginn der Weinsaison ein, sagte eine Sprecherin des Weinbauverbandes Saale-Unstrut. Am ersten April beginnen demnach die sogenannten Jungweinwochen. Dort könnten Besucher die jungen Weine in einigen Weingütern verkosten. Einen Monat später öffneten dann in Freyburg (Burgenlandkreis) zum Weinfrühling alle Weingüter ihre Pforten.

In den Rübeländer Tropfsteinhöhlen - der Baumanns- und der Hermannshöhle - finden ab April wieder Führungen statt. „Im direkten Kontakt mit den Gästen während einer Führung lassen sich Informationen rund um die Höhle, ihre Bewohner und geologischen Eigenheiten spannender und umfangreicher ausgestalten“, sagte Betriebsleiter Thomas Schult. Die beiden Tropfsteinhöhlen im Harz liegen direkt nebeneinander. Sie waren wegen der Pandemie teilweise geschlossen.

Trotz außergewöhnlich milder Temperaturen bleiben die Freibäder im Land aber weiterhin größtenteils geschlossen. Die meisten planen, frühestens im Mai zu öffnen. dpa

Auch interessant

Kommentare