1. Startseite
  2. Deutschland
  3. Sachsen-Anhalt

Mann an Haltestelle zusammengeschlagen: Prozess beginnt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Polizei
Ein Polizist steht vor einem Streifenwagen mit Blaulicht. © Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild

Vor dem Landgericht Halle müssen sich von heute an vier junge Männer wegen versuchten Totschlags verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft ihnen zudem gefährliche Körperverletzung vor, wie ein Gerichtssprecher mitteilte.

Halle - Laut Anklage sollen sie im Mai 2020 an einer Straßenbahnhaltestelle in Halle einen Mann mit Schlägen und Tritten - auch gegen den Kopf - bis zur Bewusstlosigkeit verletzt haben. Nach Ansicht der Staatsanwaltschaft haben sie die Tötung des Mannes zumindest billigend in Kauf genommen. Die vier Beschuldigten hätten sich bisher nicht dazu geäußert.

Die Ermittler gehen davon aus, dass die vier jungen Männer das spätere Opfer nicht kannten. Es sei an der Haltestelle zu einem Streit gekommen. Das Landgericht hat weitere Verhandlungstermine bis zum 26. November anberaumt. Bei einer Verurteilung drohe den Angeklagten bis zu zehn Jahren Haft. dpa

Auch interessant

Kommentare