1. Startseite
  2. Deutschland
  3. Sachsen-Anhalt

Mit Sekt und Wunderkerze: Neujahrsschwimmen in Hasselfelde

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Eisbaden am Neujahrstag
Die "Eisperlen aus Hasselfelde" begrüßen das neue Jahr mit einem Bad im eiskalten Badesee. © Matthias Bein/dpa-Zentralbild/dpa

Zum Neujahrsbeginn erst mal ab ins kalte Wasser: In Hasselfelde im Harz haben acht mutige Frauen und ein Mann das neue Jahr mit Eisbaden begrüßt. „Wir sind mit 'nem Glas Sekt reingegangen und mit einer Wunderkerze“, sagte Melanie Martin von den Hasselfelder „Eisperlen“. Ganz so eisig war das Wasser dank der milden Temperaturen zum Jahreswechsel aber nicht.

Hasselfelde - „Es waren vielleicht so zwei Grad, gestern war noch Eis auf dem Wasser“, so Martin weiter. Die „Eisperlen“ gehen regelmäßig in der kalten Jahreszeit ins Wasser, da Eisbaden das Immunsystem schützen und Erkältungen vorbeugen soll. dpa

Auch interessant

Kommentare