1. Startseite
  2. Deutschland
  3. Sachsen-Anhalt

Nachfrage nach Solaranlagen in Sachsen-Anhalt gestiegen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Solaranlage
Eine Solaranlage auf dem Dach eines Stalls. © Klaus-Dietmar Gabbert/ZB/dpa/Archivbild

Hohe Energiepreise und Abhängigkeit - es gibt einige Gründe für eine Solaranlage auf dem eigenen Dach. Doch bis Verbraucher in Sachsen-Anhalt an eine Anlage kommen, kann es aktuell lange dauern.

Magdeburg - Die Nachfrage nach Solaranlagen hat in Sachsen-Anhalt nach Einschätzung der Landesenergieagentur in diesem Jahr zugenommen. „Wir verzeichnen eine deutliche Zunahme von Anfragen zum Thema Photovoltaik - vor allem von privaten Verbraucherinnen und Verbrauchern, aber auch Kommunen und die mittelständische Wirtschaft fragen verstärkt nach“, teilte eine Sprecherin auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit. Das Interesse sei bedingt durch die steigenden Energiepreise, der Angst vor Versorgungsengpässen infolge des Ukraine-Kriegs, aber auch durch das steigende Umweltbewusstsein der Bevölkerung.

Die Hersteller kommen mit der Produktion allerdings oft nicht hinterher. Hinzu kommen Lieferverzögerungen für einzelne Bauteile. Auch die Installateure und Handwerksbetriebe seien überdurchschnittlich stark ausgelastet, sagte die Sprecherin. Kunden müssten sich insgesamt auf lange Lieferzeiten einstellen. Ein weiteres Problem für den Ausbau der Photovoltaikanlagen sei zudem die momentane Preisentwicklung. Durch die Materialverknappung und steigenden Rohstoffpreise sind auch die Preise für Solarmodule gestiegen.

Im Jahr 2021 lieferten laut Energieagentur auf Basis von Daten aus dem Marktstammdatenregister rund 42.800 Solaranlagen im Land Strom - mit einer Leistung von etwa 3,16 Gigawatt. Im vergangenen Jahr wurden 5428 Solaranlagen neu in Betrieb genommen. Das waren im Vergleich zum Vorjahr 705 Anlagen mehr. dpa

Auch interessant

Kommentare