1. Startseite
  2. Deutschland
  3. Sachsen-Anhalt

Wildpark Weißewarte schließt vorläufig

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Geschlossen
Ein Schild mit der Aufschrift „geschlossen“. © Kira Hofmann/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

Der Wildpark Weißewarte schließt am 1. Februar vorerst für Besucher. Damit setzt der Landkreis Stendal eine Ankündigung vergangener Woche um. Grund ist die fehlende Zoogenehmigung. „Der Graubereich, in dem eine Duldung möglich war, wird mit dem heutigen Tag verlassen“, sagte Landrat Patrick Puhlmann (SPD) am Montag. Vorübergehend wurde aber die Genehmigung für den Weiterbetrieb als Tiergehege erteilt.

Weißewarte/Stendal - Bis spätestens Ende März haben der Eigentümer der Anlage - die Einheitsgemeinde Stadt Tangerhütte und der Förderverein des Wildparks - Zeit, die für die Erteilung einer neuen Zoogenehmigung notwendige Auflagen zu erfüllen.

Der Park wird seit Ende Dezember vom Förderverein bewirtschaftet, nachdem sich der Betreiberverein zurückgezogen hatte. Zuvor war die Anlage vom Veterinäramt wegen erheblicher tierschutzrechtlicher Mängel bereits zeitweise geschlossen worden. Der Betreiberverein konnte auch nicht die vorgeschriebenen fachkundigen Mitarbeiter stellen. Eine neue Zoogenehmigung wurde durch die Einheitsgemeinde Tangerhütte beantragt und mit der Abarbeitung der Auflagen begonnen. Puhlmann lobte diese Bemühungen. „Es ist unfassbar, was in der kurzen Zeit geleistet wurde.“ Dieser Kraftakt verdiene Anerkennung. „Wir sind ein großes Stück weiter. Was vorliegt reicht aber noch nicht, um eine neue Zoogenehmigung zu erteilen“, so der Landrat.

Ursprünglich sollte zum 1. Februar eine gemeinnützige GmbH in Trägerschaft der Kommune den Betrieb übernehmen. Der Stadtrat Tangerhütte brachte die Gründung jedoch erst in der vergangenen Woche auf den Weg. Als weitere Punkte nannte der Landrat die Erstellung von Gehegeplänen, eines Tierregisters und vor allem eines langfristigen Konzeptes über den künftigen Tierbestand und die Finanzierung. Sollten sich vor Ablauf der Frist deutliche Fortschritte zeigen, wäre die Erteilung einer befristeten Zoogenehmigung möglich. Der Park dürfte damit schon vorher wieder für Besucher öffnen. Liegen diese Unterlagen nicht vor, erhält die Stadt Tangerhütte am 31. März die Auflösungsverfügung. Alle Tiere wären dann kurzfristig abzugeben. Der Wildpark müsste endgültig schließen.

Der Wildpark Weißewarte ist der größte seiner Art in Sachsen-Anhalt. Er beherbergt rund 400 Tiere aus 50 Arten auf einem Gelände von rund 15 Hektar. Ein großer Spielplatz macht die 1973 eröffnete Anlage zu einem beliebten Ausflugziel besonders für Familien. Zahlreiche Veranstaltungen wie Wildparkfest, Lichterfest und Flohmärkte locken zudem alljährlich zahlreiche Besucher. dpa

Auch interessant

Kommentare