1. Startseite
  2. Deutschland
  3. Sachsen-Anhalt

Wirtschaftsminister: Aktuell keine Probleme bei Öl und Gas

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Heizöl
Über eine Zapfpistole wird ein Mehrfamilienhauses mit Heizöl betankt. © Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/Symbolbild

Sachsen-Anhalts Wirtschaftsminister Sven Schulze (CDU) sieht aktuell keine Versorgungsprobleme bei Öl oder Gas in Sachsen-Anhalt. „Stand heute gibt es keine Einschränkungen“, sagte Schulze am Dienstag in Magdeburg. Außerdem sei „eine gewisse Lagerkapazität vorhanden“, so der CDU-Landeschef. Mit Blick auf Großverbraucher wie die SKW Stickstoffwerke Piesteritz oder Infraleuna betonte Schulze jedoch, dass man in Sachsen-Anhalt abhängig davon sei, „dass auch kontinuierlich Gas und Öl fließen“.

Magdeburg - Die beiden Unternehmen seien „die beiden größten Gasverbraucher in Ostdeutschland“.

In der aktuellen Situation sei es deshalb wichtig, sich auf „Eventualitäten“ vorzubereiten, betonte Schulze. Er kündigte an, die Entwicklungen mit den Unternehmen im Land kontinuierlich besprechen zu wollen. Der Minister bekräftigte, dass es „illusorisch“ sei, den geplanten Kohleausstieg auf 2030 vorzuziehen. Am Ausstiegspfad 2038 sollte weiterhin festgehalten werden, gleichzeitig müssten die erneuerbaren Energien ausgebaut werden, so Schulze. dpa

Auch interessant

Kommentare