1. Startseite
  2. Deutschland
  3. Sachsen-Anhalt

Zahlreiche Autounfälle im Süden Sachsen-Anhalts wegen Glätte

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Unfall
Ein Streifenwagen der Polizei steht an einer Unfallstelle. © Stefan Puchner/dpa/Symbolbild

Wegen Glätte hat es insbesondere im Süden Sachsen-Anhalts zahlreiche Autounfälle gegeben. Auf der Autobahn 9 und der A 38 hätten sich binnen eines Tages bis Freitagmorgen elf Unfälle ereignet, teilte die Polizei in Weißenfels (Burgenlandkreis) mit. Mehrere Menschen seien dabei schwer verletzt worden.

Weißenfels - Einen Unfall mit gleich acht beteiligten Autos und vier Schwerverletzten gab es am Donnerstagabend bei Weißenfels. Immer wieder gerieten auf der Autobahn Fahrzeuge ins Schleudern, oder es kam zu Auffahrunfällen. Neben hohen Schadenssummen an den Fahrzeugen wurden bei den Unfällen auf der A 9 auch Leitplanken beschädigt.

Auf der A 38 bei Farnstädt (Saalekreis) kam ein Lkw von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Mittelleitplanke. Der Fahrer verließ laut Polizei daraufhin den Unfallort und konnte erst später von den Beamten ausfindig gemacht werden. Nach Polizeiangaben war er stark alkoholisiert - mit einem Atemalkoholwert von drei Promille.

Bei einem weiteren Lkw-Unfall am Donnerstagabend entstand ein Sachschaden von 400.000 Euro. Außerdem wurde die Fracht beschädigt, und es lief Farbe auf die Fahrbahn. dpa

Auch interessant

Kommentare