1. Startseite
  2. Deutschland
  3. Sachsen

Aue-Trainer Dotchev sieht gegen Hannover 96 „letzte Chance“

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Pavel Dotchev
Aues Trainer Pavel Dotchev gestikuliert am Spielfeldrand. © Marcus Brandt/dpa

Der FC Erzgebirge Aue will seine Minimalchance im Kampf gegen den Abstieg aus der 2. Fußball-Bundesliga daheim gegen Hannover 96 nutzen. „Wir haben die Chance, eine Reaktion zu zeigen, ein Erfolgserlebnis zu haben, was brutal wichtig ist. Ich denke, das Spiel gegen Hannover ist unsere letzte Chance. Diese kleine Chance müssen wir versuchen wahrzunehmen, das hat oberste Priorität.

Aue - Alles andere von Hamburg oder Ingolstadt müssen wir ausblenden“, sagte Trainer Pavel Dotchev am Donnerstag während einer Pressekonferenz.

Bei dem Spiel am Samstag (13.30 Uhr/Sky) gegen den Tabellen-14. kann der Trainer wieder auf Nicolas-Gerrit Kühn und Ben Zolinski setzen. „Sie sind beide frisch“, sagte Dotchev, der eine bessere Verteidigung vom ganzen Team fordert: „Wir müssen im letzten Drittel enger am Mann sein, das ist unser Hauptproblem. Aber das ist nicht einfach, das per Knopfdruck einfach abzustellen. Es ist ein Prozess.“

Das 0:4 beim Hamburger SV war die siebte Niederlage im neunten Spiel für den Tabellenvorletzten. Sechs Spieltage vor Saisonschluss hat Aue neun Punkte Rückstand auf Relegationsplatz 16, den Dynamo Dresden aktuell inne hat. Hannover-Coach Christoph Dabrowski betonte vor dem Duell im Erzgebirge: „Grundsätzlich wird das ein Spiel sein, wo Aue versuchen wird, mit aller Macht und mit Kampf nochmal ranzukommen an die Musik.“ Hannover hat aus fünf Pflichtspielen zuletzt nur ein Unentschieden geholt. dpa

Auch interessant

Kommentare