1. Startseite
  2. Deutschland
  3. Sachsen

Sachsen wirbt mit lokalen Anzeigen für Corona-Impfung

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Corona-Impfung
Die Mitarbeiterin eines Impfteams bereitet eine Spritze für die Corona-Impfung vor. © Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild

Sachsens Gesundheitsministerium wirbt noch einmal verstärkt für die Corona-Schutzimpfung. Ziel sei es, besonders die Über-60-Jährigen von einer Impfung zu überzeugen, teilte das Ministerium am Freitag mit. In Lokalzeitungen und Amtsblättern sowie im Radio werde dafür Werbung mit Angaben zu örtlichen Impfangeboten veröffentlicht.

Dresden - Gesundheitsministerin Petra Köpping (SPD) appellierte noch einmal an alle Menschen, sich für eine Corona-Impfung zu entscheiden. „Unsere aktuelle Werbung enthält neben dem Appell zum Impfen als besonderen Service auch gleich die Information zu den Impfmöglichkeiten ganz in Ihrer Nähe. Bitte nutzen Sie diese. Vielerorts ist das auch ohne vorherige Terminbuchung möglich.“

Vor Inkrafttreten der Impfpflicht für medizinisches Personal und Pflegekräfte Mitte März soll es zudem spezielle Gesundheitsimpftage geben. Beschäftigte der betroffenen Gruppen werden vom 11. bis 14. Februar in allen großen Impfzentren bevorzugt behandelt. Für sie werde dann jeweils eine Impfstraße reserviert, teilte das Ministerium auf Anfrage mit. Zwei Wochen später gibt es das Angebot demnach noch einmal, dann soll auch der Impfstoff des Herstellers Novavax zur Verfügung stehen und bevorzugt für Pflegekräfte verwendet werden.

In Sachsen haben laut Angaben des Ministeriums 62,6 Prozent der Menschen eine Grundimmunisierung gegen das Coronavirus, 41,9 Prozent haben eine Auffrischungsimpfung (Booster) erhalten. Die Impfquote unter den Pflegekräften liegt den Angaben zufolge bei rund zwei Dritteln. dpa

Auch interessant

Kommentare