1. Startseite
  2. Deutschland
  3. Sachsen

Staatliche Impfangebote werden zurückgefahren

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Corona-Impfung
Eine Frau wird bei einer Impfaktion gegen Corona geimpft. © Daniel Bockwoldt/dpa/Symbolbild

Die staatlichen Impfstellen für Corona-Impfungen werden wegen der stark gesunkenen Nachfrage immer mehr zurückgefahren. Von ehemals 64 dieser Impfstellen haben aktuell noch 25 geöffnet, wie das Gesundheitsministerium der Deutschen Presse-Agentur mitteilte. Während der Sommermonate von Juni bis September soll deren Zahl bis auf 13 weiter reduziert werden.

Dresden - Dann gebe es noch in jedem Landkreis und jeder kreisfreien Stadt eine staatliche Impfstelle. Dort sollen täglich 2600 Impfungen möglich sein. Im Herbst plant Sachsen, die Kapazitäten wieder hochzufahren - auf bis zu 9500 Impfungen pro Tag. Die staatlichen Impfstellen ergänzen das Angebot der Arztpraxen, Betriebsärzte und Krankenhäuser. dpa

Auch interessant

Kommentare