1. Startseite
  2. Deutschland
  3. Sachsen

Tedesco will RB-Auswärtsfluch nicht ansprechen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Domenico Tedesco
Leipzigs Trainer Domenico Tedesco gestikuliert am Spielrand. © Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Domenico Tedesco will den Auswärtsfluch von RB Leipzig vor dem Spiel an diesem Samstag (15.30 Uhr/Sky) beim VfB Stuttgart nicht thematisieren. „Um ehrlich zu sein, haben wir das Thema Auswärtsstatistik in Augsburg angesprochen vor der Mannschaft, um die Sinne zu schärfen und die Mannschaft heiß zu machen. Diesmal werde ich es nicht ansprechen“, sagte der Cheftrainer des Fußball-Bundesligisten am Donnerstag auf einer Pressekonferenz und betonte:

Leipzig - „Vergessen wir mal die Statistik, es ist ja in den Köpfen drin, da müssen wir nicht drumherum reden. Dass es die Spieler wurmt ist auch klar, dass eine Mannschaft, wie wir es sind, seit März kein Auswärtsspiel gewinnt, ist ja eigentlich Wahnsinn.“

Da kommt der Lieblingsgegner gerade recht. Gegen die Schwaben haben die Sachsen mit sechs Siegen aus sieben Spielen die beste Bundesliga-Bilanz. Doch die Stuttgarter stehen unter Druck, sind seit drei Spielen sieglos. Allerdings sind die Leipziger seit elf Bundesliga-Spielen auswärts sieglos - das bedeutet Vereinsnegativrekord.

Tedesco warnte vor dem VfB. Zuletzt fehlten wichtige Spieler. „Kalaijdzic kam gegen Fürth zurück, das ist einfach ein wichtiger Spieler, der dem VfB wichtige Optionen gibt. Er macht Tore, 16 Tore im letzten Jahr sprechen für ihn.“

RB hofft hingegen auf ein Comeback des Spaniers Dani Olmo. „Es sieht schon super aus, er hat keine Beschwerden und gut trainiert.“ Am Freitag solle er das ganze Abschlusstraining mitmachen, meinte Tedesco und fügte an: „Von Anfang an wird er nicht spielen, vielleicht fährt er schon mit.“ Nordi Mukiele ist dagegen noch positiv getestet und noch keine Option für Stuttgart. dpa

Auch interessant

Kommentare