1. Startseite
  2. Deutschland
  3. Sachsen

Trotz Regen und Schneeschmelze Lage an Flüssen entspannt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Regenwetter
Regentropfen sind auf einer Autoscheibe zu sehen. © Robert Michael/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

Niederschläge und Schneeschmelze habe vereinzelt Flüsse in Sachsen leicht ansteigen lassen. Es bestehe aber keine überregionale Hochwassergefahr für den Freistaat, wie eine Sprecherin der Landeshochwasserzentrale am Mittwoch auf Anfrage mitteilte. In der Elbe stiegen die Wasserstände derzeit zwar noch an, mit einem Überschreiten des Richtwertes der Alarmstufe 1 werde aktuell aber nicht gerechnet.

Dresden - Dagegen kann es in den Fließgewässern der Unteren Weißen Elster zum Überschreiten des Richtwertes der Alarmstufe 1 kommen. In Sachsen gibt es vier Alarmstufen. Die Alarmstufe 1 ist die niedrigste. dpa

Auch interessant

Kommentare