1. Startseite
  2. Deutschland
  3. Schleswig-Holstein

Flensburgs Handballer kämpfen um Viertelfinal-Einzug

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Handball
Ein Spielball liegt auf einem Handballfeld. © Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Die Handballer der SG Flensburg-Handewitt gehen mit einem Vier-Tore-Vorsprung in das Playoff-Rückspiel am Donnerstag (18.45 Uhr/DAZN) gegen Pick Szeged. Beim ungarischen Meister würde den Norddeutschen nach dem 25:21 aus dem Hinspiel schon eine Niederlage mit vier Treffern Differenz zum Erreichen des Viertelfinales reichen, wenn sie mehr als 21 Tore erzielen.

Flensburg - Der Flensburger Co-Trainer Mark Bult ist sich über die Höhe der Hürde bewusst: „Uns erwartet ein Hexenkessel“, sagte der Niederländer über die neue Pick-Arena, die mit gut 8000 Zuschauern wohl ausverkauft sein wird.

Verzichten müssen die Flensburger auf die verletzten Rückraumspieler Aaron Mensing (Fuß), Franz Semper (Knie) sowie auf Magnus Röd, der noch unter den Folgen seiner Corona-Infektion leidet. Dafür stehen Jim Gottfridsson, Teitur Einarsson und Emil Jakobsen wieder zur Verfügung. dpa

Auch interessant

Kommentare