1. Startseite
  2. Deutschland
  3. Schleswig-Holstein

Gedenken für Kriegsopfer am Volkstrauertag in Kiel

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

KZ-Gedenkstätte Ladelund
Ein Gedenkstein steht auf dem Gelände des ehemaligen Konzentrationslagers in Ladelund. © Carsten Rehder/dpa

Anlässlich des Volkstrauertags am Sonntag ist in Kiel der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft gedacht worden. Die zentrale Gedenkstunde begingen der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge (Landesverband Schleswig-Holstein), der Landtag und die Landesregierung gemeinsam. „Der Volkstrauertag ist ein Tag des Innehaltens, an dem wir uns all des zerstörten Lebensglücks, des Schmerzes und der Verzweiflung bewusst werden, die die Geißel Krieg für die Menschheit bedeutet, ganz gleich, welcher Nationalität man ist“, sagte Parlamentsvizepräsidentin Kirsten Eickhoff-Weber laut Mitteilung.

Kiel - Sie betonte zudem die Wichtigkeit der europäischen Einigung für den Frieden.

Erinnert wurde auch an den deutschen Überfall auf die Sowjetunion vor 80 Jahren im Zweiten Weltkrieg. Die Gedenkstunde wird seit dem Jahr 2009 im Landtag abgehalten. Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge betreut nach eigenen Angaben 832 deutsche Kriegsgräberstätten in 46 Ländern. Insgesamt seien etwa 4,8 Millionen Kriegstote und Vermisste erfasst worden. dpa

Auch interessant

Kommentare