1. Startseite
  2. Deutschland
  3. Schleswig-Holstein

Hamburger Polizei verhaftet zwei mutmaßliche Drogenhändler

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Drogenhandel
Sichergestelltes Bargeld liegt bei der Polizei auf einem Tisch. © Klaus-Dietmar Gabbert/dpa/Symbolbild

Wegen Drogenhandels in großem Stil hat die Hamburger Polizei zwei Männer verhaftet. Die Beamten durchsuchten am Dienstagmorgen zudem acht Wohnungen und einen Kiosk, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Dabei beschlagnahmten die Beamten ein teures Auto und ein Motorrad sowie 80.000 Euro Bargeld, zwei Kilo Marihuana, etwas Kokain sowie eine Schreckschusswaffe und ein Messer.

Hamburg - Die beiden Verdächtigen im Alter von 30 und 31 Jahren seien in Altona-Nord und im Stadtteil Ottensen gefasst worden. Die Haftbefehle lagen bereits vor. An der Aktion seien Spezialeinheiten beteiligt gewesen, hieß es.

Die beiden Verdächtigen sollen zusammen mit drei Komplizen knapp 160 Kilo Marihuana, 11 Kilo Haschisch, 10 Kilo Kokain und fast 4000 Ecstasy-Pillen verkauft haben. Ihnen werden 50 Straftaten zwischen September 2019 und Mai 2020 vorgeworfen. Die drei mutmaßlichen Komplizen im Alter von 29, 31 und 34 Jahren wurden in Polizeigewahrsam genommen, kamen anschließend aber wieder frei. dpa

Auch interessant

Kommentare