1. Startseite
  2. Deutschland
  3. Schleswig-Holstein

Handballer mit Respekt und Optimismus gegen Lübbecke

Erstellt:

Kommentare

Maik Machulla
Flensburgs Trainer Maik Machulla gestikuliert an der Seitenlinie. © Frank Molter/dpa/Archivbild

Die Handballer der SG Flensburg-Handewitt reisen mit einer gehörigen Portion Respekt zu ihrem Bundesliga-Auswärtsspiel am Samstag (20.30 Uhr/Sky) beim TuS N-Lübbecke. „Die haben das Niveau, die Klasse zu halten“, lobte SG-Coach Maik Machulla am Freitag den Aufsteiger.

Flensburg - Von seiner Mannschaft erwartet der 44-Jährige die gleiche Leidenschaft und Aggressivität wie beim 27:27 in der Champions League gegen Paris St.-Germain: „Dann bin ich optimistisch, dass wir in die Erfolgsspur zurückkehren“, sagte Machulla. Mit 3:3 Punkten stehen die Flensburger in der Liga aktuell lediglich auf Platz zehn.

Durch die Rückkehr von Franz Semper hat die SG wieder größere Variationsmöglichkeiten im Angriffsspiel. Der 24-Jährige hatte mit vier Treffern gegen Paris ein gelungenes Comeback nach seinem Kreuzbandriss gefeiert. Machulla mahnt aber zur Vorsicht: „Wir dürfen ihn nicht ins Feuer werfen und Wunderdinge von ihm erwarten. Damit werden wir ihm nicht gerecht.“

Die letzte Niederlage der Flensburger gegen den TuS N-Lübbecke liegt fast zwölf Jahre zurück. Am 10. Oktober 2009 siegten die Ostwestfalen 31:28. In den darauf folgenden 15 Partien gewann dann immer die SG. dpa

Auch interessant

Kommentare