1. Startseite
  2. Deutschland
  3. Schleswig-Holstein

Internationale Wochen gegen Rassismus im Norden geplant

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Sabine Sütterlin-Waack (CDU)
Sabine Sütterlin-Waack (CDU) spricht. © Frank Molter/dpa/Archivbild

Unter dem Motto „Haltung zeigen“ stehen die Internationalen Wochen gegen Rassismus, die am kommenden Montag in Schleswig-Holstein starten. Mehr als 40 Veranstaltungen im ganzen Land stehen vom 14. bis zum 27. März auf dem Programm. Zahlreiche Einrichtungen und Institutionen sind beteiligt.

Kiel - Aus Sicht von Innenministerin Sabine Sütterlin-Waack (CDU) sind die Wochen gegen Rassismus ein wichtiger Baustein im Kampf gegen Rassismus, der den im vergangenen Jahr vorgestellten Landesaktionsplan zu diesem Thema ergänze.

„Der Landesaktionsplan ist ein Meilenstein für die Anti-Rassismus-Arbeit“, erklärte die Ministerin. Erforderlich sei aber auch eine starke und engagierte Zivilgesellschaft, die sich für eine offene und bunte Gesellschaft einsetzt. „Die Internationalen Wochen gegen Rassismus bieten hierfür eine Plattform, um sich auszutauschen, voneinander zu lernen und Solidarität mit Betroffenen auszudrücken.“ Dies gebe Impulse für die weitere Arbeit. dpa

Auch interessant

Kommentare