1. Startseite
  2. Deutschland
  3. Schleswig-Holstein

Kiels Handballer 34:25 gegen Minden: Ekberg Rekordschütze

Erstellt:

Kommentare

Handball
Ein Spielball liegt auf einem Handballfeld. © Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Handball-Rekordmeister THW Kiel bleibt in der Bundesliga unbesiegt. Drei Tage nach der 30:37-Pleite in der Champions League beim französischen Vertreter Montpellier HB setzten sich die „Zebras“ am Sonntag vor heimischem Publikum mit 34:25 (19:15) gegen das Tabellenschlusslicht TSV GWD Minden durch.

Kiel - Bester Werfer der Kieler war der Schwede Niclas Ekberg, der elf Tore erzielte und mit jetzt 1335 Treffern den bisherigen Kieler Rekordschützen und Ekberg-Landsmann Magnus Wislander (1332) überholte. „Das ist mir eine Ehre“, sagte er im Sender Sky. Für Minden war Mohamed Darmoul sieben Mal erfolgreich.

Die Gastgeber hatten sich in der 13. Minute beim 10:5 einen ersten Fünf-Tore-Vorsprung herausgespielt. Minden blieb jedoch dran, hatte beim 10:12 (18.) wieder den Anschluss geschafft. Auch beim 19:21 (37.) war der Außenseiter noch voll im Geschäft. Erst zum Ende wurde es deutlich, und so war der Treffer zum 28:22 (49.), mit dem der Schwede Ekberg an seinem Landsmann Wislander vorbeizog, der Höhepunkt der Partie. Die Vorlage zum Rekordtor lieferte Magnus Landin mit einem Kempa-Pass.

Am Mittwoch (19.00 Uhr/sportdeutschland.tv) reist das THW-Team zur Zweitrundenpartie im DHB-Pokal zum sächsischen Zweitligisten EHV Aue. Am kommenden Sonntag (14.00 Uhr/Sky) wartet dann in der Liga das schwierige Auswärtsspiel bei den ebenfalls noch ungeschlagenen Füchsen Berlin auf die Norddeutschen. dpa

Auch interessant

Kommentare