1. Startseite
  2. Deutschland
  3. Schleswig-Holstein

„Lights go out“: Neue Schau im Museum Kunst der Westküste

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Museum Kunst der Westküste
Blick auf das Museum Kunst der Westküste auf Föhr. © Carsten Rehder/dpa/Archivbild

Idyllisch und gleichsam irritierend: In seiner neuen Schau zeigt das Museum Kunst der Westküste (MKDW) in Alkersum auf Föhr bis zum 12. Juni Werke des norwegischen Künstlers Rune Guneriussen. Der 44-Jährige bewegt sich mit seinen Werken zwischen Installationskunst und Fotografie. In seinen Arbeiten der Serie „Lights go out“ treten abstrakte Lichtinstallationen in Dialog mit der Natur, wie das MKDW am Dienstag mitteilte.

Alkersum - Die ersten drei Werke der mittlerweile 29 großformatigen Fotoarbeiten der Serie sind 2018 auf Föhr entstanden, als der norwegische Künstler Artist in Residence am MKDW war. Die übrigen Bilder entstanden in Skagen im Norden Dänemarks und Guneriussens Heimat Norwegen. Eine Auswahl der Werke wird nun in der ersten musealen Einzelausstellung des Künstlers in Deutschland gezeigt. dpa

Auch interessant

Kommentare