1. Startseite
  2. Deutschland
  3. Schleswig-Holstein

Nach Lkw-Unfall auf der A20: Kartoffeln auf der Autobahn

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Gesperrte Straße
Auf einem Polizeifahrzeug leuchtet die Aufschrift „Gesperrt“. © David Young/dpa/Symbolbild

Nach einem Lkw-Unfall auf der Autobahn 20 bei Lübeck haben am Dienstag Hunderte von Kartoffeln die Fahrbahn blockiert. Noch bis Mittwoch muss mit Einschränkungen für den Verkehr rund um die Unfallstelle gerechnet werden. Ein 58 Jahre alter Lastwagenfahrer habe kurz hinter dem Rastplatz „Auf dem Karkfeld“ aus noch unklarer Ursache die Kontrolle über sein Sattelzuggespann verloren, teilte die Polizei mit.

Lübeck - Der Sattelzug kippte auf die Mittelleitplanke und die geladenen Kartoffeln verteilten sich auf der gesamten Gegenfahrbahn. Der Fahrer wurde bei dem Unfall am Dienstagmittag leicht verletzt.

Nach Angaben der Polizei musste die Autobahn in Fahrtrichtung Kreuz Lübeck zwischen den Anschlussstellen Lübeck Süd und Genin zunächst voll gesperrt werden. Die Sperrung wurde laut Polizei am Dienstagabend aufgehoben, in Höhe des Rastplatzes kann es wegen der Schäden an der Leitplanke jedoch weiter zu Verkehrsbehinderungen kommen. Der Verkehr Richtung Rostock wurde zunächst über den Rastplatz „Auf dem Karkfeld“ umgeleitet. Nach den Bergungsarbeiten soll der Verkehr in beide Fahrtrichtungen bis Mittwoch einspurig an der Unfallstelle vorbei geführt werden. dpa

Auch interessant

Kommentare