1. Startseite
  2. Deutschland
  3. Schleswig-Holstein

Nord-SPD: Esken und Klingbeil eine starke Doppelspitze

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Klingbeil und Esken
Saskia Esken (r) spricht mit Lars Klingbeil (beide SPD) beim SPD-Bundesparteitag. © Kay Nietfeld/dpa/Archivbild

Die SPD in Schleswig-Holstein unterstützt die Kandidatur von Saskia Esken und Lars Klingbeil für den Vorsitz der Bundespartei. Die Landesvorsitzende Serpil Midyatli sprach am Montag von einer starken Doppelspitze. Die Parteiführung habe in den vergangenen zwei Jahren sehr vertrauensvoll und teamorientiert zusammengearbeitet. „Diese personelle Kontinuität ist eine gute Grundlage dafür, dass das so bleibt“, erklärte Midyatli, die auch stellvertretende Bundesvorsitzende der SPD ist.

Kiel - Der bisherige Generalsekretär Lars Klingbeil und Parteichefin Saskia Esken hatten zuvor erklärt, sie wollten die SPD künftig gemeinsam führen. Das Präsidium folgte dem einstimmig und schlug die Personalie dem Parteivorstand vor. Die SPD-Führung soll auf einem Parteitag vom 10. bis 12. Dezember neu gewählt werden. Der bisherige Co-Vorsitzende Norbert Walter-Borjans tritt nicht wieder an.

„Wenn wir mit Olaf Scholz den Bundeskanzler stellen, ist der enge Austausch zwischen Regierung, Bundestagsfraktion und Parteispitze umso wichtiger“, sagte Midyatli. „Gleichzeitig muss die Partei der Ort für die großen politischen Debatten jenseits der konkreten Regierungsarbeit bleiben.“ Mit der geplanten Aufstellung der Parteispitze sei das sichergestellt. dpa

Auch interessant

Kommentare