1. Startseite
  2. Deutschland
  3. Schleswig-Holstein

Nord-Tourismus im Februar deutlich unter Vor-Corona-Niveau

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Hotel
Eine Taube sitzt auf dem Dach eines Hotels. © Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Der Tourismus im Norden ist auch im Februar 2022 hinter dem Niveau der Vor-Corona-Zeit zurückgeblieben. Wie das Statistikamt Nord am Montag mitteilte, kamen 289.000 Übernachtungsgäste in Schleswig-Holstein an. Das sind mehr als fünfmal so viel wie im gleichen Vorjahresmonat (52.000). Damals hatte für Privatreisende allerdings ein Beherbergungsverbot gegolten.

Kiel - Gegenüber dem Spitzen-Februar 2020, der noch nicht von der Corona-Pandemie geprägt war, ist das aber ein Rückgang um rund 30 Prozent.

Die Zahl der Übernachtungen lag im Februar bei rund 1,08 Millionen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat bedeutete dies eine Verdreifachung, gegenüber 2020 aber einen Rückgang von rund 24 Prozent. Die Statistik erfasst Hotels, Ferienanlagen und -wohnungen sowie Campingplätze mit mindestens zehn Betten.

Der Tourismus ist vor allem für die Küsten an Nord- und Ostsee einer der wichtigsten Wirtschaftszweige. Bis 2019 war die Zahl der Übernachtungsgäste stetig gewachsen - zuletzt auf mehr als 8,9 Millionen. In den Corona-Jahren 2020 und 2021 kamen mit 6,2 Millionen beziehungsweise knapp 6,6 Millionen deutlich weniger Übernachtungsgäste in den Norden. dpa

Auch interessant

Kommentare