1. Startseite
  2. Deutschland
  3. Schleswig-Holstein

Öffentlicher Dienst: Verdi kündigt weitere Warnstreiks an

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Warnstreiks
Ein Mann hat bei einem Warnstreik vor dem Verdi-Logo eine Pfeife im Mund. © Patrick Seeger/dpa/Archivbild

Im Tarifstreit des Öffentlichen Dienstes der Länder kündigt die Gewerkschaft Verdi weitere Warnstreiks in der kommenden Woche an. Es soll von Montag bis Donnerstag in verschiedenen Hamburger Bezirken Arbeitsniederlegungen geben, heißt es in einer Verdi-Mitteilung vom Freitag. Entsprechende Aufrufe seien unter anderem an Beschäftigte der Bezirksämter, der Sozialbehörde sowie der Landesbetriebe Erziehung und Beratung, Gebäudereinigung sowie Straßen-Brücken-Gewässer gegangen.

Hamburg - Verdi rechnet mit einer Beteiligung von jeweils 400 bis 500 Mitarbeitern pro Tag.

Verdi und der Beamtenbund dbb fordern für die bundesweit mehr als eine Million Landesbeschäftigten fünf Prozent mehr Gehalt, mindestens aber 150 Euro monatlich, im Gesundheitswesen sogar 300 Euro mehr. Auszubildende, Studierende und Praktikanten sollen monatlich 100 Euro mehr bekommen. Die Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL), vertreten durch den niedersächsischen Finanzminister Reinhold Hilbers (CDU), wies die Forderungen nach der zweiten Verhandlungsrunde am Dienstag erneut als unrealistisch zurück: „Wir sind in der Tat weit auseinander.“ dpa

Auch interessant

Kommentare