1. Startseite
  2. Deutschland
  3. Schleswig-Holstein

Saisonstart für „Halunder Jet“

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Helgoland
Blick von einem Börteboot auf die Hochseeinsel Helgoland. © Marcus Brandt/dpa

Nachdem der Helgoland-Katamaran „Halunder Jet“ seinen Saisonstart wegen der Pandemie zuletzt verschieben musste, konnte die Reederei FRS Helgoline nun wieder wie gewohnt losgehen. Andere norddeutsche Reedereien wollen nun auch schnelle Helgoland-Verbindungen anbieten.

Hamburg/Norddeich/Helgoland - Mit dem Beginn der neuen Tourismussaison steuern Fährbetriebe wieder häufiger Deutschlands einzige Hochseeinsel Helgoland an. An diesem Freitag kehrte etwa der „Halunder Jet“ aus seiner Winterpause zurück. Der Katamaran startete von Hamburg aus die neue Saison. Er fährt nach Angaben der Reederei FRS Helgoline nun wieder täglich von der Hansestadt über Cuxhaven nach Helgoland. Von anderen norddeutschen Küstenorten soll es bald zudem weitere Katamaran-Verbindungen nach Helgoland geben. So plant etwa die Reederei Norden-Frisia eine Verbindung ab Norddeich und der Zusammenschluss der Reedereien Adler und Eils Fahrten ab Büsum.

„Wir freuen uns, dass wir in diesem Jahr wieder wie gewohnt im März in die Helgoland-Saison starten dürfen“, sagte die Geschäftsführerin der Reederei FRS Helgoline, Birte Dettmers. In den vergangenen beiden Jahren hatte das Schiff wegen der Corona-Pandemie erst im Mai die Fahrten aufnehmen können. Der Katamaran darf wieder mit der vollen Auslastung von 680 Passagiere fahren. Bei der ersten Fahrt des Jahres waren rund 370 Gäste an Bord.

Die Zahl der Vorbuchungen ist nach Angaben der Reederei gut. „Das alles gibt Anlass zu hoffen, dass wir eine tolle Saison bekommen“, sagte Dettmers. Wegen der Einschränkungen im vergangenen Jahr kam die Reederei 2021 nur auf rund 142.000 Fahrgäste. Vor der Pandemie waren es 2019 noch 192.000 Fahrgäste. Von Hamburg aus braucht der „Halunder Jet“ 3,5 Stunden, von Cuxhaven 70 Minuten. In Innenräumen müssen weiterhin FFP2-Masken getragen werden.

Mit einer neuen Verbindung sollen Gäste künftig auch von der ostfriesischen Küste aus Helgoland erreichen. Ab dem 2. Mai will die Reederei Norden-Frisia den Katamaran „Adler Jet“ für diese Strecke einsetzen. Das Schiff soll wöchentlich von samstags bis mittwochs ab Norddeich (Landkreis Aurich) über die Insel Norderney bis nach Helgoland und wieder zurück verkehren, wie ein Reederei-Sprecher am Freitag auf dpa-Anfrage sagte. Mit dem neuen Angebot wolle die Reederei eine registrierte Nachfrage von Reisegästen mit Ziel Helgoland bedienen. Die Fahrtzeit beträgt demnach rund 2,5 Stunden. An Bord des rund 41 Meter langen Schiffes haben 267 Passagiere Platz.

Ab dem 14. April soll zudem erstmalig der Katamaran „Nordlicht“ von Büsum an der schleswigholsteinischen Küste nach Helgoland starten. Nach Angaben der beiden Reedereien Cassen Eils aus Cuxhaven und Adler-Schiffe aus Westerland/Sylt sollen je nach Saisonzeit zwei bis vier Fahrten pro Woche von Büsum aus angeboten werden. Auch der gerade erst in Dienst gestellte Katamaran „Nordlicht II“ soll auf der Strecke sowie auch zwischen Cuxhaven und Helgoland verkehren. „Eine Reise nach Helgoland ist immer sehr beliebt bei den Feriengästen in Büsum, daher freuen wir uns über die Erweiterung unseres Angebotes“, sagte Geschäftsführer Mario Hildebrandt in einer Mitteilung. dpa

Auch interessant

Kommentare