1. Startseite
  2. Deutschland
  3. Schleswig-Holstein

„Wie Fluch der Karibik“: Jahrhunderte alte Schiffswracks in der Nordsee aufgetaucht

Erstellt:

Kommentare

Das Wrack der „Ulpiano“ liegt schon über Jahre in der Brandung und wird von dieser immer mehr zerstört.
Das Wrack der „Ulpiano“ liegt schon über Jahre in der Brandung und wird von dieser immer mehr zerstört. © Holger Spreer-Wree

Das ist eine wissenschaftliche Sensation: In der Nordsee hat eine Sturmflut uralte Schiffswracks freigelegt. Ein Video zeigt sie.

Hamburg – Die Hallig Süderoog liegt nahe Pellworm und St. Peter-Ording – ein kleines Eiland, gerade einmal 62 Hektar groß. Doch eine Sturmflut macht die Hallig nun plötzlich berühmt: Zahlreiche vor Jahrhunderten versunkene Schiffe liegen nun plötzlich frei zugänglich auf einer Sandbank Nationalpark Wattenmeer. Es hagelt überwältigende Reaktionen – „wie Fluch der Karibik“, so der Tenor.
Die einzigen Bewohner der Nordsee-Hallig im Wattenmeer machten nun ein Video von dem Fund der Schiffswracks – 24hamburg.de* zeigt es hier.

Der Süderoogsand gilt als größte Sandbank im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer. Seit dem Jahr 1740 sollen vor der Hallig 67 Schiffe gestrandet sein. *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare