1. Startseite
  2. Deutschland
  3. Schleswig-Holstein

Zahl der Flüchtlinge im Norden steigt auf mehr als 15.000

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Ukraine-Krieg - Tafel Norderstedt
Ukrainische Flüchtlinge stehen in einer Schlange vor der Tafel Norderstedt an. © Marcus Brandt/dpa/Archivbild

Die Zahl der Menschen aus der Ukraine, die auf der Flucht vor dem russischen Angriffskrieg Zuflucht in Schleswig-Holstein suchen, ist auf mehr als 15.000 gestiegen. Die Behörden erfassten seit Beginn der Invasion am 24. Februar offiziell 15.308 Flüchtlinge ukrainischer Staatsangehörigkeit, wie das Innenministerium am Montag mitteilte. Dazu kommen 465 Menschen aus Drittstaaten.

Kiel - Die meisten von diesen haben die armenische, usbekische und afghanische Staatsangehörigkeit.

In den Landesunterkünften trafen laut Ministerium am Sonntag 13 weitere Flüchtlinge ein. Dort sind derzeit insgesamt 733 Ukrainer untergebracht. Viele Flüchtlinge wurden bereits an die Kommunen weitergeleitet. Andere fanden Aufnahme bei Verwandten oder Bekannten. dpa

Auch interessant

Kommentare