1. Startseite
  2. Deutschland
  3. Thüringen

Bistum Erfurt: Aufarbeitungskommission nimmt Arbeit auf

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Kreuz auf Kirchturm
Das Kreuz einer Kirche ist in der Abenddämmerung zu sehen. © Friso Gentsch/dpa/Symbolbild

Im Bistum Erfurt hat die Kommission zur Aufarbeitung sexualisierter Gewalt knapp acht Monate nach ihrer Ankündigung die Arbeit aufgenommen. Zwei Mitglieder der sechsköpfigen Kommission, Florian Döring und Bernd Schulz, seien Betroffene sexualisierter Gewalt, teilte das Bistum am Montag mit. Sie hätten sich nach einem Aufruf des Bistums freiwillig zur Mitarbeit gemeldet.

Erfurt - Außerdem seien zwei Bistumsmitarbeiter und zwei externe Experten dabei. Die Kommission soll nun jährlich einen Bericht vorlegen und nach fünf Jahren einen vorläufigen Abschlussbericht erstellen.

Das Bistum gehört damit zu den Nachzüglern unter den Diözesen. Schon im Juli hatte die Deutsche Bischofskonferenz mitgeteilt, dass es „in den meisten Diözesen“ bereits eine unabhängige Kommission gebe - diese in Erfurt aber noch im Aufbau sei. Die Bischofskonferenz hatte im Juli 2020 mit dem Bundesbeauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs vereinbart, Strukturen für eine Aufarbeitung des sexuellen Missbrauchs in der katholischen Kirche zu etablieren. In Erfurt folgte eine entsprechende Ankündigung im März dieses Jahres. dpa

Auch interessant

Kommentare