1. Startseite
  2. Deutschland
  3. Thüringen

Frauen-Bundestrainer Korff kritisiert Radsport-Kalender

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

André Korff
André Korff spricht mit Lisa Klein aus Deutschland. © Sebastian Gollnow/dpa/Archivbild

Frauen-Bundestrainer André Korff hat die Überschneidungen im Radsport-Rennkalender der Frauen kritisiert. In diesem Jahr findet parallel zur 34. Ausgabe der renommierten „Lotto Thüringen Ladies Tour“ (24. bis 29. Mai) ein neues World-Tour-Rennen in London statt. „Es ist schon etwas ungünstig, dass zeitglich in London gefahren wird. Leider sind die World-Tour-Teams verpflichtet, dort anzutreten.

Erfurt - Sonst wäre das fahrerische Niveau in Thüringen mit Sicherheit noch höher“, sagte Korff. Korff musste deshalb auch seine Mannschaft für die sechstägige Rundfahrt mit Start in Hof und Ziel in Altenburg umbilden. Bahnrad-Olympiasiegerin Mieke Kröger (Bielefeld) und die Rundfahrt-Siegerin von 2019, Kathrin Hammes (Köln), mussten aufgrund anderer Renneinsätze absagen. Auch Clara Koppenburg (Friedrichshafen) hat Teamverpflichtungen. „Wir als Nationalmannschaft legen in diesem Jahr unseren Fokus stärker auf unsere Nachwuchsarbeit und bringen ein relativ junges Team in Thüringen an den Start“, sagte Korff. Neben der routinierten Romy Kasper (Leipzig) stehen Fabienne Jährig (Berlin), Hannah Buch (Göttingen), Friederike Stern (Elxleben), Linda Riedmann (Karbach) und Lena Reißner (Gera) im Aufgebot. dpa

Auch interessant

Kommentare