1. Startseite
  2. Deutschland
  3. Thüringen

Jenaer Ärztin: Haben „Pandemie der Ungeimpften“

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Corona-Schnelltest
Ein Corona-Schnelltest wird in einer Teststation aufbereitet. © Robert Michael/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

Nach Einschätzung der Jenaer Ärztin Petra Dickmann bestimmen hauptsächlich Ungeimpfte das Corona-Pandemiegeschehen in Thüringen. Am Universitätsklinikum Jena seien etwa nur rund zehn Prozent der Covid-19-Intensivpatienten geimpft - der Rest habe keinen Impfschutz, sagte sie der „Thüringer Allgemeinen“ (Samstag). Für fast alle geimpften Schwerkranken gelte, dass sie bereits vor der Corona-Infektion sehr krank gewesen seien.

Erfurt - Auch auf den Normalstationen sei eine große Mehrheit nicht geimpft. „Es stimmt also: Dies ist eine Pandemie der Ungeimpften.“

Dickmann, die auch Vorsitzende des wissenschaftlichen Corona-Beirats der Landesregierung ist, mahnte eine Erhöhung der Impfquote an. Außerdem sprach sie sich für eine Umsetzung von 2G-Regeln aus, also dem Zugang von Geimpften und Genesenen für Gastronomie oder Veranstaltungen. „Wir halten dies auch für einen guten Impfanreiz.“

Zahlen des Gesundheitsministeriums zufolge lag die Sieben-Tage-Inzidenz bei Ungeimpften in der letzten Oktoberwoche mehr als dreimal so hoch wie bei Geimpften. Die Hospitalisierungsinzidenz, also die Zahl der Krankenhauseinweisungen je 100.000 Menschen, lag bei Ungeimpften fast doppelt so hoch wie bei Geimpften. Zwischen 25. und 31. Oktober kamen 70 ungeimpfte und 54 vollständig geimpfte Menschen mit Covid-19 ins Krankenhaus. In Thüringen sind 61,0 Prozent der Bevölkerung vollständig geimpft (Stand 6. November). dpa

Auch interessant

Kommentare