1. Startseite
  2. Deutschland
  3. Thüringen

Messe hofft auf Neustart im April: Weitere Investitionen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Messe Erfurt
Blick auf das Congresszentrum der Messe Erfurt. © Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Lange Zeit war es sehr ruhig auf dem Messegelände in Erfurt - vor allem Handwerker waren unterwegs. In diesem Jahr soll es wieder Messen und mehr Konzerte und Kongresse geben - ab April?

Erfurt - Thüringen steckt in die Modernisierung der Infrastruktur der vor 25 Jahren eröffneten Messe Erfurt weiter Geld. Allein in diesem Jahr seien Investitionen von 5,8 Millionen Euro vorgesehen, sagte Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) am Montag in Erfurt. Es gehe unter anderem um die Bodenerneuerung in einer der Messehallen, die Modernisierung des Foyers sowie den Umbau einer zweiten mit dem Ziel, zusätzliche Tagungskapazitäten zu schaffen. Er hoffe, dass die Investitionen nicht den Kürzungen bei der vom Landtag beschlossenen Haushaltskonsolidierung zum Opfer fallen, äußerte Tiefensee. Er ist auch Aufsichtsratsvorsitzender der Messe Erfurt GmbH.

Nach seinen Angaben hat das Land in die Modernisierung der Messe - der zweitgrößten nach Leipzig in den fünf ostdeutschen Bundesländern - auch in den beiden Corona-Jahren 2020 und 2021 jeweils mehr als 5,6 Millionen Euro investiert. Unter anderem sei Digitaltechnik angeschafft worden, um Veranstaltungen auch online zu ermöglichen. Seit dem Start des Modernisierungsprogramms 2017 seien insgesamt 18 Millionen Euro in die Messe geflossen - auch für eine effizientere Energieversorgung und neue Parkplätze. Ein privater Investor baut derzeit ein Messehotel, das voraussichtlich Anfang Juni in betrieb gehen soll, sagte Messe-Geschäftsführer Michael Kynast.

Durch monatelange Einschränkungen bei Messen, Kongressen und Konzerten hatte das Messegelände mit Congresszentrum in Erfurt im vergangenen Jahr nur rund 77.000 Besucher. 605.000 waren es vor der Corona-Pandemie 2019. Verluste von etwa drei Millionen Euro im vergangenen Jahr habe das Land als Gesellschafter der Messe ausgeglichen, so Kynast.

Er hoffe, dass die Messe wie die Veranstaltungswirtschaft insgesamt ab Ostern wieder starten könne, sagte Tiefensee. Derzeit sehe er keine Vorhaben der Landtagsfraktionen, die pandemische Lage, die in einigen Wochen in Thüringen auslaufe, zu verlängern. Nach Angaben von Kynast könnte eine Automesse Ende April die erste größere Veranstaltung in diesem Jahr sein.

Vorgesehen seien nach derzeitigem Stand in diesem Jahr 13 eigene Veranstaltungen der Messe GmbH, 17 Gastmessen und Ausstellungen, 44 Tagungen und Kongresse sowie 46 Events und Konzerte. Im Sommer sei ein Open-Air-Kulturfestival mit Konzerten, Lesungen, kleinen Theateraufführungen und Musik geplant. “Wir sind an vielen neuen Projekten dran“, sagte Kynast. dpa

Auch interessant

Kommentare