1. Startseite
  2. Deutschland
  3. Thüringen

Ministerium: Inzidenz bei Ungeimpften zehnmal höher

Erstellt:

Kommentare

Corona-Schnelltest
Ein Corona-Schnelltest wird durchgeführt. © Sven Hoppe/dpa/Symbolbild

Der Corona-Inzidenzwert in Thüringen ist weiter gestiegen. Das Robert Koch-Institut (RKI) wies die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen am Freitag mit 74,9 aus. Am Tag zuvor lag der Wert bei 73,6, am Freitag vor einer Woche bei 51,8. Damit liegt der Freistaat weiter über dem Bundesdurchschnitt. Bundesweit lag der Inzidenz-Wert laut RKI am Freitag bei 64,3.

Erfurt - Laut aktueller Übersicht kamen in Thüringen innerhalb von 24 Stunden 329 registrierte Neuinfektionen sowie ein neuer Todesfall hinzu. Seit Freitag veröffentlicht das Thüringer Gesundheitsministerium auf seiner Internetseite einmal wöchentlich die Sieben-Tages-Inzidenz für die gesamte Bevölkerung und für die Hospitalisierten in Thüringen getrennt nach geimpften und ungeimpften Personen. Dies solle insbesondere zur Aufklärung und Transparenz bezüglich der Wirkung der Corona-Schutzimpfung beitragen, hieß es.

„Die Zahlen sprechen für sich: In der vergangenen Woche lagen die Inzidenzen bei den Ungeimpften zehnmal höher als bei den vollständig Geimpften“, sagte Gesundheitsministerin Heike Werner (Linke) mit Blick auf die Auswertung. Sie rief alle Thüringer und Thüringerinnen noch einmal eindringlich dazu auf, sich impfen zu lassen.

Fälle in denen der Impfstatus unklar ist und auch, dass geimpfte Personen vermutlich seltener getestet werden als ungeimpfte, können die Auswertung beeinflussen.

Seit Beginn der Pandemie im März 2020 haben sich im Freistaat nachweislich 135.714 Menschen mit dem Corona-Virus infiziert; 4415 starben an oder mit einer Covid-19-Erkrankung. dpa

Auch interessant

Kommentare