1. Startseite
  2. Deutschland
  3. Thüringen

Von Cranach bis Banksy: Das Kunstausstellungsjahr 2022

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Hundertwasser-Ausstellung im Kunsthaus Apolda
Eine Ausstellung mit Werken des Künstlers Friedensreich Hundertwasser. © Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa

Maskenpflicht, Abstandsregelungen, Wartezeiten beim Einlass - echte Kunstfreunde schreckt so etwas nicht vom Museumsbesuch ab. Dennoch hoffen die Ausstellungshäuser 2022 auf ein bisschen mehr Normalität.

Erfurt - Wegen der Corona-Pandemie sind viele Museen in Thüringen nach Beobachtungen ihres Dachverbands bei der Planung ihres Jahresprogramms 2022 zurückhaltend. „Die Mehrzahl plant sehr konservativ“, sagte Verbandspräsident Thomas Müller der Deutschen Presse-Agentur. Es gebe viele Unwägbarkeiten. „Kommt jemand, darf jemand kommen? Die Kosten hat man trotzdem.“ Ein halbwegs verlässliches Zeitfenster für Sonderschauen zu finden, sei schwierig. Dennoch könnten sich Kunstfreunde auf einige Highlights in Thüringen freuen. Eine Auswahl:

Kunsthaus Apolda Avantgarde: Geplant sind vier Ausstellungen. Den Auftakt machen vom 16. Januar bis 18. April die großen deutschen Künstler Ernst Barlach (1870-1938) und Käthe Kollwitz (1867-1945), gezeigt werden rund 100 Arbeiten - Grafiken und Skulpturen. Vom 25. September bis 18. Dezember sollen Edgar Degas, Henri Matisse und Paul Cézanne, also französische Künstler der klassischen Moderne, für Publikumszuspruch sorgen.

Klassik Stiftung Weimar: Am ersten Juni-Wochenende soll in der Herzogin Anna Amalia Bibliothek die Ausstellung „Cranachs Bilderfluten“ eröffnet werden - mit Gemälden, Grafiken, Medaillen und illustrierten Büchern der Mittelalter-Maler Lucas Cranach der Ältere und der Jüngere.

Schloss Friedenstein Gotha: Es widmet unter anderem Herzog August von Sachsen-Gotha-Altenburg (1772-1822) eine Sonderschau. Dessen Sammelleidenschaft verdankt das Schloss sein Chinesisches Kabinett. Die Schau ist vom 14. August bis zum 19. Februar 2023 geplant.

Mühlhäuser Museen: Dort soll passend zur zentralen Feier am Tag der deutschen Einheit in Erfurt das Thema Grenze in Künstlerbriefen thematisiert werden. Direktor Thomas Müller fasst außerdem eine Schau zur Entwicklung des Badewesens in der Stadt ins Auge - gemeinsam mit der Thüringen-Therme.

Städtische Museen Jena: Dort laufen nach Angaben von Direktor Erik Stephan unter anderem Vorbereitungen für eine Ausstellung über die kritische Sprache der Kunst, in deren Mittelpunkt der deutsch-amerikanische Maler und Grafiker Georg Grosz (1893-1959) steht. Geplant ist auch eine Schau über die Anfänge der Fotografie.

Zentralheize Erfurt: Im ehemaligen Heizwerk Erfurt kommen Fans der Graffiti-Kunst auf ihre Kosten. Mit der Ausstellung „The Mystery of Banksy - A Genius Mind“ sollen ab 27. Januar die besten und eindrucksvollsten Motive Einblick in Werdegang und Werk des weltweit agierenden Graffiti-Künstlers und Malers geben. Bis zum 1. Mai sollen rund 150 Reproduktionen von Drucken, Fotos, Skulpturen und Videoinstallationen zu sehen sein. dpa

Auch interessant

Kommentare