1. Startseite
  2. Deutschland

Wetter in Deutschland: Nach Unwettern und Starkregen -Nächste Hitzewelle rollt an

Erstellt:

Von: Stefanie Fischhaber

Kommentare

Nach den Unwettern und Starkregenfällen der letzten Tage gibt es nun Entwarnung für Deutschland: Die kommende Woche wird sonnig und trocken.

München - Unwetter und Starkregenfälle erzeugten am Wochenende teils chaotische Zustände im Süden Deutschlands. Weite Teile des Bahnverkehrs wurden durch heftige Regenfälle behindert, der Dortmunder Hauptbahnhof musste sogar gesperrt werden. Für etliche Regionen in Bayern gab es zudem Unwetterwarnungen. Doch nach einem turbulenten Wochenende rechnen Meteorologen in der kommenden Woche mit Entspannung beim Wetter.

Wetter in Deutschland: Keine Unwetterwarnungen für kommende Woche

Die Wetterkarte für Deutschland ist wieder grün: Laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) gibt es derzeit keine Unwetter- oder Starkregenwarnungen. Lediglich im Nordwesten des Landes gibt es am Abend eine „geringe Gewitterneigung“, heißt es. Im Laufe des Sonntags könnte es im Südosten vereinzelt zu Gewittern und Starkregen mit bis zu 20 Liter/Quadratmeter kommen. In der Nacht zum Montag trübt Nebel im Südosten die Sicht. „Lokale Nebelfelder mit Sichtweiten unter 150 m nicht ausgeschlossen“, schreibt der DWD.

Starkregenfälle verabschieden sich dann zunächst: In den kommenden Tagen bleibt es bewölkt, aber meist trocken. Zum Wochenstart gibt es nur lokal Regen. Vom Erzgebirge bis zum Bayerischen Wald und im Schwarzwald rechnen Wetterexperten mit etwas Regen. Auch am Dienstag und Mittwoch bleibt es trocken, die Wolken verziehen sich nach und nach.

Menschen versuchen sich an der Potsdamer Strasse vor dem Regen zu schuetzen.
Nach den Unwettern und Starkregenfällen der vergangenen Tage geben Meteorologen jetzt Entwarnung. (Symbolbild) © Imago/ Jochen Eckel

Sommer in Deutschland noch nicht vorbei: Nächste Hitzewelle wartet

Der Herbst wird mit diesem Wochenende noch nicht eingeläutet. Die nächste Hitzewelle wartet schon. Am Dienstag liegen die Top-Werte laut DWD und wetter.de bei 24 bis 31 Grad. Am Mittwoch steigen diese Höchstwerte dann auf 27 bis 33 Grad. Doch die Hitze dauert nur kurz an: Den Prognosen zufolge verschaffen zum Ende der Woche Gewitter und Regenfälle erneut Abkühlung.

In einigen Teilen Deutschlands blieb die Wetterlage in den vergangenen Tagen stabil. Zwar sollte das Wochenende Regen bringen, doch von den ursprünglichen Prognosen blieb wenig übrig. Das gibt auch den Experten zu denken.

Auch interessant

Kommentare