Bomben-Alarm in Berliner McDonald‘s

Bomben-Alarm in Berliner McDonald‘s

"Achse des Bösen"-Filmfest an amerikanischer Universität

- Durham - Filme aus den Ländern Irak, Iran und Nordkorea, die US-Präsident George W. Bush als "Achse des Bösen" bezeichnet hat, werden auf einem amerikanischen Filmfest vorgestellt. Wie die renommierte Duke-Universität in Durham (US-Staat North Carolina) mitteilte, läuft dort Mitte nächster Woche die Filmserie "Reel Evil" mit Beiträgen aus sechs Nationen an, die von Washington als feindlich eingestuft wurden.

Auch die "Schurkenstaaten" Kuba, Libyen und Syrien sind vertreten. Die Filmreihe umfasst Komödien, Familiendramen, Action- und Science-Fiction-Streifen. Literaturprofessor Frederic Jameson hält es für besonders wichtig, Filme aus diesen Regionen zu zeigen, über die derzeit in den USA wenig zu erfahren sei. dpa mu xx gw<BR>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Coppola zu „Die Verführten“: „Ich möchte keine Serie daraus machen“
Beim Münchner Filmfest hat die US-Regisseurin Sofia Coppola ihr neues Werk „Die Verführten“ vorgestellt. Wir trafen sie zum Interview.
Coppola zu „Die Verführten“: „Ich möchte keine Serie daraus machen“

Kommentare