"Achse des Bösen"-Filmfest an amerikanischer Universität

- Durham - Filme aus den Ländern Irak, Iran und Nordkorea, die US-Präsident George W. Bush als "Achse des Bösen" bezeichnet hat, werden auf einem amerikanischen Filmfest vorgestellt. Wie die renommierte Duke-Universität in Durham (US-Staat North Carolina) mitteilte, läuft dort Mitte nächster Woche die Filmserie "Reel Evil" mit Beiträgen aus sechs Nationen an, die von Washington als feindlich eingestuft wurden.

Auch die "Schurkenstaaten" Kuba, Libyen und Syrien sind vertreten. Die Filmreihe umfasst Komödien, Familiendramen, Action- und Science-Fiction-Streifen. Literaturprofessor Frederic Jameson hält es für besonders wichtig, Filme aus diesen Regionen zu zeigen, über die derzeit in den USA wenig zu erfahren sei. dpa mu xx gw<BR>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Diese Länder bekamen die meisten Oscars
Los Angeles - Zum 60. Mal wird diese Woche der Oscar für den besten fremdsprachigen Film verliehen. Eine Auswertung zeigt, wer die erfolgreichsten Länder sind - und wer …
Diese Länder bekamen die meisten Oscars
Oscars 2017: So tickt Moderator Jimmy Kimmel
Los Angeles - US-Comedian Jimmy Kimmel wird die Oscars 2017 moderieren. Wir stellen den Gastgeber mit deutschen Wurzeln und eigener Late-Night-Show vor.
Oscars 2017: So tickt Moderator Jimmy Kimmel
Oscars 2017: Die Favoriten und Prognosen
Los Angeles - Am Sonntag werden in Los Angeles zum 89. Mal die Oscars verliehen. Hier erfahren Sie alles über die diesjährigen Favoriten, alle Nominierungen und unsere …
Oscars 2017: Die Favoriten und Prognosen
Kleiner Löwe im Großstadtdschungel: Filmkritik zu „Lion“
Der fünfjährige Saroo (Sunny Pawar) lebt in ärmsten Verhältnissen im Norden Indiens. Während die Mutter Steine klopft, fahren er und sein großer Bruder Guddu zur …
Kleiner Löwe im Großstadtdschungel: Filmkritik zu „Lion“

Kommentare