Babelsberg und Tom Cruise

- Die Dreharbeiten für "Mission Impossible: 3" in Babelsberg mit Tom Cruise werden auf Sommer 2005 verschoben. "Cruise nutzt die Drehverschiebung, um mit Steven Spielberg den Science-Fiction-Film ,Krieg der Welten nach H.G. Wells zu drehen", so der Sprecher von Studio Babelsberg, Felix Neunzerling, der damit einen Bericht des Berliner Kuriers bestätigte.

Als Grund für die Verzögerung gab er unter anderem an, dass erst ein neuer Regisseur für "Mission Impossible" gesucht werden musste, nachdem Filmemacher Joe Carnahan wegen künstlerischer Differenzen ausgestiegen war. Jetzt habe Jeffrey Abrams, Schöpfer der Erfolgsfernsehserie "Alias", die Aufgabe übernommen. Cruise will für den Streifen auch vor dem Berliner Reichstag drehen.

Auch interessant

Kommentare