+
Gernot Roll bekommt den Ehrenpreis des Bayerischen Filmpreises.

Auszeichnung

Bayerischer Filmpreis: Ehrenpreis für Gernot Roll

München - Fast jeder hat seine Filme gesehen: Gernot Roll hat als Kameramann und Regisseur über 100 hochkarätige Filme und Serien  gedreht. Jetzt wird er für seine Leistung geehrt.

Der Kameramann und Regisseur Gernot Roll (75) bekommt den Ehrenpreis des Bayerischen Filmpreises. „Gernot Roll ist der Grandseigneur unter den deutschen Kameraleuten“, sagte Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) am Donnerstag.

Der 1939 in Dresden geborene Gernot Roll hat als Kameramann mehr als 120 Kino- und Fernsehfilme sowie Serien gedreht - darunter die vielfach ausgezeichnete „Heimat“-Reihe von Regisseur Edgar Reitz oder den „Oscar“-Gewinner „Nirgendwo in Afrika“ von Caroline Link. Auch bei Filmen wie „Der bewegte Mann“ oder „Rossini - oder die mörderische Frage, wer mit wem schlief“ stand Roll hinter der Kamera - ebenso wie bei dem ein oder anderen „Tatort“.

Der Bayerische Filmpreis wird am 16. Januar im Prinzregententheater in München verliehen. Bisherige Träger des Ehrenpreises sind unter anderem Armin Mueller-Stahl, Michael Ballhaus, Hannelore Elsner und Wim Wenders.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kambodscha verbietet Veröffentlichung einer Hollywood-Komödie
Ein Film, der die Zuschauer zum Lachen bringt, soll „Kingsman: The Golden Circle“ sein. Das wird er allerdings in Kambodscha nicht schaffen.
Kambodscha verbietet Veröffentlichung einer Hollywood-Komödie

Kommentare